50 Jahre SKR: Newsletter abonnieren

Freundschafts-Vergleichskampf SKR-Nachwuchs - Stützpunkt Süd-West (Deutschland)

Vergleichskampf Karate Nachwuchs9. Oktober 2010 in Blumberg/D

Elf Karatekas von 12 - 18 Jahren des SKR-Nachwuchskaders folgten dem Aufgebot von Beni Stössel und Andrea Brunner, beim Vergleichskampf in Blumberg/D gegen den Stützpunkt Süd-West unter der Leitung von Helmut Hein teilzunehmen.

Das vorangehende Training von Stützpunkttrainer Giovanni Torzi bot den Wettkämpfern eine ideale Gelegenheit, sich für den Vergleichskampf auf Betriebstemperatur zu bringen. Da einige Schweizer Athleten unentschuldigt nicht in Blumberg erschienen, war es für die verantwortlichen Coaches nicht einfach, altersgerechte Paarungen zusammenzustellen. Schlussendlich stand aber der Turnierplan mit insgesamt 31 Kata- und Kumitebegegnungen.

Die deutschen Kampfrichter wurden durch unsere erfahrenen SKR-Schiedsrichter Christian Muntwiler, Zoran Ivetic, Nik Calgicilar und Lamberto Grippi unterstützt, während auf der Tribüne neben den einheimischen Zuschauern auch einige CH-Supporter gespannt auf den Leistungsvergleich mit unseren nördlichen Nachbarn warteten.

Während sich der Katabewerb auch aufgrund unserer fehlenden Kataleuten relativ ausgeglichen gestaltete, zeigten unsere Kumitekämpfer ihren Kontrahenten doch relativ deutlich ihre Limiten auf.

Die Muster der nach JKA-Richtlinien kämpfenden Deutschen sind relativ monoton und deshalb einfach zu durchschauen. Heutzutage reicht es einfach nicht mehr, vorwiegend auf der Linie zu kämpfen, und nach dem altbekannten Zweitaktmodell mit der zweiten Tsodan-Technik den Punkt zu suchen. Trotzdem ist es für unsere Wettkämpfer wichtig, diese deutschen Tugenden wieder vermehrt in ihre Kampfweise zu integrieren. Mehr Druck und eine grössere Effizienz auf der Linie geht im Shobu System oftmals verloren.

Der Vergleichskampf wurde durch unsere Delegation verdient mit 18 zu 13 Siegen gewonnen. Die freundschaftliche Atmosphäre wurde durch die objektiven Schiedsrichterentscheide unterstützt. Nach dem Austausch einiger Präsente und zwei grossen, weltmeisterschaftswürdigen Pokalen waren sich alle einig: Solche Events sind ohne grossen Aufwand zu organisieren, für alle Beteiligten sehr aufschlussreich und im Sinne des ursprünglichen Karate-Gedankens.

Im Namen des ganzen SKR möchte ich mich bei unseren deutschen Freunden ganz herzlich für die grosse Gastfreundschaft bedanken. Gerne werden wir uns bei ihnen mit einer entsprechenden Einladung revanchieren. Jedes Dojo des SKR ist hiermit dazu aufgerufen, einmal einen solchen Anlass zu organisieren.

Beni Stössel

Teilen