50 Jahre SKR: Newsletter abonnieren

Gute Resultate bei Lions Cup in Lustenau, Österreich vom 1. März 2014

Das erste Mal unter der Leitung des neuen Nachwuchsverantwortlichen des SKR, Zoran Ivetic hatten die Nachwuchsathleten (bis U18) die Gelegenheit, unter der Flagge des Swiss Karate Do Renmei an einem international besetzten Turnier teilzunehmen. 26 junge Karatekas haben die Chance gepackt und sich für das Turnier angemeldet. Es war keine Selektion durch den Nachwuchscoach erforderlich.

Unterstützt wurde Zoran durch Beni Stössel, Daniel Brunner, Marcia Dokter und Andrea Isenegger, die sich vor allem um die drei U18 Athletinnen Alma Polozani, Valentina Ivetic und Leoni Isenegger kümmerte. Mit ihnen arbeitet Andrea am Projekt  „Team-Kata ESKA Zürich 2014“. Bereits bei ihrem ersten Auftritt und lediglich zwei gemeinsamen Trainings zeigten die Girls einen ambitionierten Auftritt und die Freude in den Gesichtern der Athletinnen und der Trainerin lassen auf einen erfolgreichen Verlauf dieses Unternehmens hoffen.

Download Medaillenspiegel und Resultate (PDF-Dokumente).

Während sich die jüngeren Teilnehmer vor allem einmal an die „internationale Luft“ und den Umgang in einem zusammengewürfelten Team gewöhnen konnten, nutzten die Trainer das Turnier für eine erste Talentsichtung. Dabei stehen nicht in erster Linie Medaillengewinne im Vordergrund, viel mehr wird das Potential für die Zukunft analysiert. Zusammen mit den viermal im Jahr stattfindenden Nachwuchskadertrainings sollen es solche Turnierbesuche Zoran Ivetic ermöglichen, ein definitives Nachwuchskader zusammenzustellen.

Die Idee des Kaderverantwortlichen Beni Stössel ist, in Zukunft den ganzen Kaderbetrieb auf mehrere Säulen abzustützen. Dabei werden vor allem auch im Katabereich die Meinungen und Ideen der kompetenten und zur Mitarbeit willigen Trainer des SKR’s in die Ausbildung des Kaders mit einbezogen. Weitere Projekte wie Obenerwähntes sind dabei möglich.

Auch die Mitglieder des Elite-Kaders sollen Schritt für Schritt in die Ausbildung der Jungen, Schiedsrichterarbeit und Mithilfe beim Organisieren von Turnieren miteinbezogen und eingeführt werden. Mit diesen Grundgedanken wird in den nächsten Jahren der Kaderbetrieb des SKR geführt werden. Das Zusammengehörigkeitsgefühl der Verantwortlichen wird dabei eine grosse Rolle spielen, ebenso können Führungsübergaben an Jüngere auf diesem Weg ohne Leistungsabfälle verwirklicht werden.

Zurück zum Turnier: Zoran koordinierte geschickt die Coaching-Einsätze, instruierte alle Teilnehmer vor, während und nach dem Turnier mit den entsprechenden Erwartungen, Zielen und Feedbacks. Die Stimmung untereinander war freundschaftlich, der Einsatz der Athleten gross - so resultieren schlussendlich auch einige erfreuliche Ergebnisse.

Die Verantwortlichen unter der Leitung von Zoran bedanken sich bei allen Beteiligten für den Einsatz und hoffen, dass die Dojoleiter ihre ambitionierten Kinder ab ca. 12 Jahren zu den Nachwuchssichtungstrainings schicken werden. Nur so können wir die besten Wettkämpfer zu starken Mitgliedern eines starken SKR-Kaders fördern und ausbilden.

Grüsse
Beni Stössel

Teilen