Jahresbericht TK 2017

Download Jahresbericht Technische Kommission (TK) 2017 (*.pdf 7 MB), 02.12.2017, Tommaso Minì, Christian Mundwiler und Beni Isenegger.

Jahresbericht der Technischen Kommission zur ordentlichen Delegiertenversammlung in Lenzburg vom 02.12.2017.

Ein Jahr geht wieder zu Ende, viele Ereignisse haben in uns Spuren hinterlassen, glückliche und weniger glückliche Momente, wie halt das Leben ist, bleiben in Erinnerung. Das Engagement und die gute Zusammenarbeit in der technischen Kommission waren ausschlaggebende Faktoren, die Aufgaben wie immer interessant und bereichernd.

Ein herzliches Dankeschön an alle die mit ihrem wertvollen Beitrag dem SKR helfen und unterstützten!  

Wir haben letztes Jahr unseren Kaderbetrieb neu organisiert und konzeptionell neu gestaltet. Ich möchte allen Kadertrainer, Andrea, Zoran, Daniel Lopez, Daniel Albrecht und Hanspeter sowie Beni Isenegger (Leiter Kaderbetrieb) und Lamberto Grippi, (Administration) herzlich Danken für ihr Engagement und Einsatz! Sie haben in kurzer Zeit, eine Leistungsstarke und gut harmonierende Kadergruppe zusammengestellt.

Technische Kommission
Tommaso Mini -  Christian Mundwiler - Bernhard Isenegger

Breitensport - TK

Die Grundpfeiler vom Breitensport bildeten, das Monats- und Landestraining, Ostern Karate Symposium und das Gasshuku. Ein herzliches Dankeschön an Sensei Sugimura für seinen unermüdlichen Einsatz und Engagement. Ein dickes Dankeschön ebenfalls an unsere SKR Instruktoren für ihr Engagement.

Den Organisatoren und deren Helfer ein besonderes Dankeschön, denn ohne deren Hilfe und Engagement wären solche Events nicht zustande gekommen.

Unsere Events 2017 und deren Organisatoren:
Dan Tag; Karate Club Obersiggenthal
Die Monatstraining; Karate Kai Lenzburg und Karate Kai Bern + Uni Bern
Das Landestraining; Karate Kai Lenzburg
Karate Symposium; Christian Mundwiler
Daniel Grabenstätter Kata Lehrgang; Karate Kai Basel
Gasshuku; Karate Kai Bern + Uni Bern
Trainerausbildung 3. Staffel; Karate Klub Leuggern, Karate Kai Basel, KS - Langnau
Frühlingsturnier  in Dagmersellen; Dojo Langnau  
Fujimura Cup in Wettingen; Dojo Leuggern
Ippon Shobu SM; Dojo Bern + Uni Bern
Herbstturnier und Ippon Shobu Cup; Karate Kai Basel  

SKR Turniere

Die Kinder Turniere sind wie immer gut besucht, bei den Ippon Shobu Cups und SM war die Beteiligung aus den SKR Dojos eher bescheiden, Ippon Shobu Karate braucht mehr Engagement!

Alle 4 Turniere wurden mit grossem Engagement und von vielen Helfern und den verantwortlichen Dojos organisiert.
19. März Frühlingsturnier in Dagmersellen, organisiert vom Dojo Langnau.
20. Mai  44. Fujimura Cup in Wettingen organisiert vom Dojo Leuggern.
11. Juni Ippon Shobu SM in Bern, organisiert vom Karate Kai + Uni Bern.
12. Nov. Herbstturnier und Ippon Shobu Cup in Muttenz, organisiert vom Dojo Basel.

Kinder Landestraining

Am 6. Mai und 2. September wurden wie geplant beide Training durchgeführt, es waren wiederum viele begeisterte und motivierte Kinder zu sehen!
Ein Dankeschön dem Trainerteam und Organisator Karate Kai Lenzburg!

Trainerausbildung Staffel 3

Modul 1 - 25. März in Leuggern Technische und soziale Schwerpunkte  

Leiter: René Weber, Beni Isenegger, Tommaso Minì

Die 30 Teilnehmer, in 2 Gruppen aufgeteilt wurden die Module Technik - Motorik  sowie Psyche und Soziales thematisiert. Es war wiederum ein spannender und interessanter  Lehrgang.
Freude, Motivation, gute Stimmung und Engagement waren spürbar. Die Teilnehmer waren aktiv, denkend und engagiert.

Modul 2 - 24. Juni „Prüfungswesen“ in Basel  

Leiter: Christian Mundwiler

Modul 3 - 21. Oktober „Turnierwesen“ in Dagmersellen
Leiter: Daniel Brunner

Ehrungen

Auszeichnung für Sensei Sugimura in Limerick Irland

Die JKA Japan, hat anlässlich der JKA Welt Cup in Limmerick, Sugi Sensei für sein Lebenswerk, seine Verdienste in der Schweiz aber auch in Europa mit Ehrenauszeichnung geehrt!

Herzliche Gratulation!

JKA Lehrgang mit Prüfungen in Brüssel 17-19 November

JKA Chef Instruktor Sensei Masaaki Ueki mit andere JKA Instruktoren waren für dieses Trainingslager verantwortlich.

Aus der Schweiz waren mit Sensei Sugimura: Christian Mundwiler, Tommaso Minì, Daniel Brunner, Beni Isenegger.
Privat angereist ebenfalls: Peter Buhofer, Heinz Tolotto, Miriam Widmer und aus Ungarn Roland Heimgartner.

Es waren drei intensive und interessante Tage, zirka 450 Teilnehmer aus 22 Nationen trainierten gemeinsam im Volleyball Arena in Villvoorden.

Die Prüfung bestand aus zwei Teilen; Theorie, Praxis, Shitei Kata, Gohon-Ippon Kumite…  

Folgende Prüfungen wurden bestanden:


• Christian Mundwiler, Schiedsrichter B, und Examiner C
• Daniel Brunner, Schiedsrichter C und Examiner C
• Beni Isenegger, Instruktor C, Schiedsrichter C und Examiner C


• Tommaso Minì, Instruktor A Schiedsrichter B, und Examiner C

Herzliche Gratulation!

Ausblick aus der TK 2018   

Trainingsbetrieb
Das Trainingsangebot wie bisher weiterhin bieten.

Trainerausbildung
Wir werden mit Staffel 3 weiter machen und Vertiefungsmodule organisieren im März, Juni und Oktober.

Turniere
Die Ippon Shobu Cups weiterhin fördern (auch mit internationaler Beteiligung), ESKA unterstützt Ippon Shobu und wollen mehr bieten!

Die Kyu Turniere weiterhin anbieten und den Kaderbetrieb wie immer fördern. Die Zusammenarbeit und die Strukturen vom Kaderbetrieb verstärken, Synergien nützen!

Beispiel wir werden die Ausbildung der Schiedsrichter am gleichen Ort wie das Kadertraining durchführen.

JKA Qualifikationen
Weiterhin Förderung, Planung und Durchführung der JKA Qualifikationen (Examiner, Instructor) für die technische Führungsgruppe vom SKR.

Kaderbetrieb
Kaderbericht
Zeitliche Abgrenzung des Berichts: Das Kader-Berichtsjahr umfasst die Aktivitäten von Januar bis Dezember, weil die Planungsschwerpunkte und die Meisterschaften diesen Zeitraum abdecken. Damit resultiert eine leichte Verschiebung gegenüber dem Vereinsjahr des SKR (November bis Oktober) und somit der Budgetperiode. Dieser zeitliche Unterschied betrifft in erster Linie die ESKA-Meisterschaft, welche in diesem Bericht im jeweiligen Kalenderjahr abgehandelt wird.

Schwerpunkte 2017
Das Kaderjahr 2017 war das erste volle Jahr, in dem sich die neuen Kaderstrukturen zu bewähren hatten. Vorgabe war, mit den gewählten Strukturen zu arbeiten und dort Anpassungen vorzunehmen, wo sie angezeigt erschienen zur Sicherstellung eines optimalen Kaderbetriebs. Zusammenfassend stellen wir fest, dass sich die Strukturen bewährt haben und nur geringfügig angepasst werden mussten. Somit sollte ein stabiler und transparenter Kaderbetrieb auch über die nächsten Jahre möglich sein.

Inhaltlich haben die Kader-Coaches darauf hingearbeitet, das Niveau der arrivierten Sportler auf internationalem Niveau zu festigen, auszubauen und gleichzeitig die junge Generation an deren Level heranzuführen. Dazu wurden die Trainings der Elitesportler meist mit jenen des Nachwuchskaders A zusammengelegt und spezifische Einheiten vor den grossen Meisterschaften durchgeführt. Um eine möglichst breite Basis zu schaffen, wurde weiterhin im Bereich des Nachwuchskader B Trainingseinheiten angeboten.

Aktivitäten 2017
Um die mit den Schwerpunkten gesetzten Ziele zu erreichen, wurden folgende Aktivitäten umgesetzt:
25 Trainingstage /-abende für Elite und Nachwuchskader A mit gezielten Trainingseinheiten vor den grossen Meisterschaften für Selektionierte (gem. Plan) an den Standorten Reiden, Muttenz, Bern.
Davon war ein Training gemeinsam mit Schiedsrichtern, um Wettkampfsituationen herzustellen und damit verbundene Fragen gemeinsam zu erläutern.

4 Training für Nachwuchskader B (gem. Plan)
Sommerlagertraining (mit 13 Teilnehmern des Kaders)
4 internationale Turniere (2 Europacup, 2 Weltcup)
JKA-Europacup: 9 Sportler (Elite und Junioren), 2 Coaches
JKA-Weltcup: 12 Sportler (Elite, Junioren, Jugend), 4 Coaches
WSKA-Weltcup: 10 Sportler (Elite und Junioren), 2 Coaches
ESKA-Europacup: 14 Sportler (Elite, Junioren, Jugend), 3 Coaches
7 nationale Turniere (Ippon Shobu und Shobu)

Vorgängig hatten alle Kadersportler eine auf sie zugeschnittene Leistungsvereinbarung zu unterzeichnen, welche die Rechte und Pflichten abhandeln. Teilnahme an Kadertraining und Leistungsausweis an Wettkämpfen werden in einer zentral geführten Liste dokumentiert.

Internationale Erfolge 2017

Unsere Kadersportler haben an den für uns wichtigen internationalen Turnieren die nachfolgenden Erfolge vorzuweisen (Turnierauflistung chronologisch):

JKA Europacup, NL (Coach Zoran, Hanspeter): 

Kumite Team Damen Junioren: 1. Platz Leoni Isenegger, Sanne Dokter, Alma Polozani, Drenusha Sejdijaj
Kumite Einzel Damen Junioren: ¼-Finale Sanne Dokter
Kata Einzel Junioren: 4. Platz (Finale) Leoni Isenegger
 
JKA Weltcup, Irland (Coach Zoran, Andrea, Daniel L, Hanspeter): 

Kumite Einzel Damen Junioren: 2. Platz Alma Polozani, 3. Platz Leoni Isenegger, ¼-Finale Sanne Dokter
Kumite Einzel Herren Jugend: ¼-Finale Kron Osmani
Kata Team Herren Elite: 5. Rang Kobi Yoganathan, Tobias Müller, Benjamin Lüthi
Kata Einzel Herren Elite: 1/8-Finale Kobi Yoganathan

WSKA Weltcup, Treviso IT (Coach Zoran, Hanspeter):  

Kumite Team Damen Junioren: 3. Platz Leoni Isenegger, Sanne Dokter, Alma Polozani, Drenusha Sejdijaj
Kumite Einzel Damen Junioren: 3. Platz Sanne Dokter
Kata Einzel Elite Herren: 1/8-Finale Kurt Wyler

ESKA Europacup, Porto Portugal (Coach Zoran, Andrea, Daniel L.):
Kumite Einzel Damen Junioren: 1. Platz Leoni Isenegger
Kumite Team Damen Junioren: 2. Platz Leoni Isenegger, Alma Polozani, Drenusha Sejdijaj
Kata Einzel Damen Junioren: 3. Platz Leoni Isenegger
Kumite Einzel Damen Youth: 2. Platz Selin Bagderelli
Kumite Einzel Herren Youth: 3. Platz Kron Osmani
Kata Einzel Herren Youth: 6. Platz (Halbfinale) Kron Osmani

Gesamthaft also folgende Platzierungen:
Einzel: Kumite 1 Gold-, 2 Silber-, 3 Bronze-Medaillen, 3 x ¼-Finale
 Kata 1 Bronze-Medaille, 1 x 4. Platz, 1 x 6. Platz, 2 x 1/8-Finale
Team: Kumite 1 Gold-, 1 Silber-, 1 Bronze-Medaille
Total: 2 Gold-, 3 Silber-, 5 Bronze- Medaillen, gesamthaft 10 Medaillen

Neuerungen und Verbesserungen für den Trainingsbetrieb 2018

Für den Trainingsbetrieb im kommenden Jahr sind folgende Verbesserungen geplant:
Elite und Nachwuchskader A trainieren am Freitag oder Samstag (1x/Mt.) gemeinsam, also nicht mehr versetzt alle 2 Wochen separat Kumite oder Kata. Damit sollen Synergien genutzt werden.

Gezielte Verbesserungen für ausgewählte Sportler sollen erreicht werden, indem diese im Dojo der Coaches unter der Woche trainieren können (nur nach Rücksprache mit Dojoleiter des Sportlers):

  • Kata in Bern jeden Montag und in Winterthur jeden Freitag
  • Kumite in Muttenz jeden Dienstag und in Biel jeden Donnerstag
  • Vermehrter Austausch mit Dojoleitern, indem diese die jährlich einzugehende Leistungsvereinbarung ihres Sportlers mitunterzeichnen und das Stärken/Schwächen-Profil intensiver zwischen Kader-Coach und Dojoleiter abgeglichen wird, um die bestmöglichen Trainingsschwerpunkte zu setzen.
  • Zusammenarbeit mit Schiedsrichtern intensivieren (3 gemeinsame Trainingseinheiten). Damit können gezielt Wettkampfsituationen hergestellt, trainiert und besprochen werden.
  • Neben einem intensiven Trainingsplan sollen weiterhin zusätzliche Trainingseinheiten vor wichtigen internationalen Turnieren für selektionierte Sportler obligatorisch sein. Trainingsstandorte bleiben Reiden, Muttenz und Bern, womit den Sportler entgegengekommen wird (dezentrale Struktur).

FAZIT: Die Sportler sollen noch optimaler trainieren können. Daher werden die Anzahl der offiziellen Kadertrainings reduziert, gleichzeitig aber werden Synergien wo möglich genutzt, zusätzliche Wochentrainings sind angeboten und es soll intensiver mit den Dojoleitern kommuniziert werden.

Wettkampfschwerpunkte 2018

Im Wettkampfbereich werden für 2018 folgende Schwerpunkte gesetzt:

Schwerpunkte national:
Ippon Shobu Cups, SM Ippon Shobu
Fujimura Cup (mit internationaler Beteiligung)
(Swiss Karate League und SM Shobu)

Schwerpunkte international:
JKA-Europacup Serbien, Nis (1.4.18)
ESKA-Europacup Serbien, Nis (23.-25.11.18)
Shobu Ippon Cup Italien, Perugia (4.2.18)
Vergleichskampf
prov. geplant mit Belgien, Tschechien
prov. geplant mit Deutschland

Beni Isenegger Kaderbetrieb SKR  

Schiedsrichterwesen

Schiedsrichter- Jahresbericht

Entwicklung
Stand per DV 2016: 16 lizenzierte Schiedsrichter. Lizenzen: 7 Internationale (2 WKF, 5 WSKA), 14 Nationale mit 5 A-Lizenzen, 3 B-Lizenzen, 3 C-Lizenzen, 3 D-Lizenzen und 9 aktive Sportler als sporadisch eingesetzte Schiedsrichter

Stand per DV 2017: 16 lizenzierte Schiedsrichter. Lizenzen: 7 Internationale (2 WKF, 5 WSKA), 14 Nationale mit 6 A-Lizenzen, 2 B-Lizenzen, 3 C-Lizenzen, 3 D-Lizenzen und 10 aktive Sportler als sporadisch eingesetzte Schiedsrichter (super, thanks!)

Prüfungen / Mutationen / Leistungen
Im Jahr 2017 haben folgende Schiedsrichter eine Prüfung bestanden:

Prüfung international (Shobu): Katy Broder EKF Referee B Kumite (Es fehlt nur noch 1 Prüfung damit die höchste europäische Stufe erreicht ist!)

Prüfung international (Ippon Shobu): Lamberto Grippi ESKA Judge B Kata
Prüfung international (JKA): Tommaso Mini und Christian Mundwiler Judge B, Bernhard Isenegger und Daniel Brunner Judge C
Prüfung international (Small States EKF): Lamberto Grippi SSEKF Judge B
Prüfung national: Zuraikat André SKF (Ippon Shobu) Kumite A

Ausbildungsschwerpunkte
Ausbildung in verschiedenen Modulen gemäss Konzept. Zusätzlich:
1.    Ippon Shobu analog Vorjahr: Kurse (Feb. mit theor. Prüfung, Juni SM mit praktischer Prüfung)
2.    Evaluation neuer Nachwuchsschiedsrichter Ippon Shobu, Ausbildung für internationaler Einsatz mit Prüfung ESKA

Aktivitäten
Die Aktivitäten der Schiedsrichter 2017 waren wie folgt:
Kurse/Turnierpraxis:

14.01.:    SKF-Ausbildung für Shobu, Kumite und Kata (T. Minì), Bern
01.02.:    SKF-Ausbildung für Ippon Shobu (D. Brunner) mit Prüfungen, Reiden
19.03.:    Frühlingsturnier mit kurzem Theorieblock und Turnierpraxis, in Dagmersellen   
08.04.:    SKF-Ausbildung Kata (T. Mini) für Schiedsrichter und Coaches, Biel
20.05.:    44. Fujimura-Cup, 2. SKF-Ippon-Shobu Cup als Ausbildungsplattform
11.06.:    SM Ippon Shobu mit Theoriekurs und Turnierpraxis, Bern
01.07.:    SKR-Ausbildung für Dojoleiter, Coaches und SR (D. Brunner), in
 Lenzburg
20.-23.07.: Trainingspraxis im Sommerlager von Sugi-Sensei, Bern
26.08.:    SKF-Ausbildung Theorie und Praxis mit Sportlern in Kumite und Kata, inkl. Prüfungen (D. Brunner), Tatami-Chef Ausbildung (P. Lüthold), Neuchâtel
12.11.:    Herbstturnier und 2. SKF-Ippon Shobu Cup, mit kurzem Theorieblock und Turnierpraxis, Muttenz
18./19.11.: SM Shobu, Liestal

weitere Turniere:

März, April, September (je 2 Tage) Swiss-League-Turniere in Sursee, Fribourg, Neuchâtel (Ausbildungsplattform Praxis)

Internationale Turnieraktivitäten: Februar: EM EKF Junioren (Sofia), April: JKA Europacup Holland, Mai: EM EKF Elite (Samsun), Juni: EKF EM Regionen mit Prüfungen (Pristina), September: Weltcup WSKA (Treviso) und JKA (Dublin), Oktober: WM WKF (Teneriffa), November: Europacup ESKA (Porto).

Ausblick
1. zwei Ausbildungs-Events mit SKR-Turnieren (Frühjahr, Herbst) v.a. Praxis, 
drei Ippon-Shobu-Events mit Turnieren (Praxis 2 Cups), SM inkl. Theorieblock
zwei separate Theorieblocks (Februar innerhalb SKF, Juli SKR-intern)
2. Schwerpunkte der Ausbildung 2017: Ausbildung verstärkt mit dem SKR-Kader, um Synergien zu nutzen (praktische Übung zur Punkterkennung/Reglementanwendung für SR / Feedback an Kader betr. wertbarer Techniken und technischen Inputs).

Wir brauchen die Unterstützung von Karate-Fachleuten!                                                                                     

Viele Dojoleiter sind an den SKR-Turnieren als Club-Coach tätig. Gerne wollen wir euch dazu motivieren, uns als Kumite/Kata-Schiedsrichter zu unterstützen!

Im Namen des SKR-Schiedsrichter-Ausbildungsteams, D. Brunner

Ich bedanke mich rechtherzlich auch im Namen der Technische Kommission, bei allen die mit ihrem Beitrag geholfen haben, die Weiterentwicklung, die gute Zusammenarbeit im SKR, weiterhin zu fördern.

Euch und euren Familien wünsche ich Zeit für besinnliche und erholsame Festtage Frohe Weinachten und ein glückliches – gesundes - friedliches -erfolgreiches neues Jahr 2018

Tommaso Minì  
Klingnau, 2.12.2017  

 

Download Jahresbericht Technische Kommission (TK) 2017 als PDF-File

 

 

 

 

 

 

2016

Download Jahresbericht Technische Kommission (TK) 2016 (*.pdf 4 MB), 03.12.2016, Tommaso Minì, Christian Mundwiler und Beni Isenegger.

Präsentiert an der Delegiertenversammlung 2016 in Lenzburg inklusive Berichte über Breitensport, Kinder-Landestraining, die Trainerausbildung, SKR-Turmiere, den 8. Dan vom JKA Japan an Sugimura-Sensei, JKA-Prüfungen, Kaderbetrieb sowie Schiedsrichterwesen.